Sie wollen endlich richtig abnehmen, Entschlacken und Entgiften für mehr Fitness und jüngere Ausstrahlung?

Die besten Tipps zum erfolgreichen Abnehmen
Meistens wird der gute Vorsatz gestartet, wenn das neue Jahr beginnt. Wir führen heute die  besten Tipps auf, denn Sie sind simpel und für alle erreichbar, die ihr Gewicht reduzieren möchten. Nachstehen erhalten Sie für Ihr Abnehmen Tipps, wie Sie Ihr tägliches Leben gesünder aufbauen und durch einen Ernährungsplan lästige Pfunde loswerden.
Vernünftig Trinken
Der Magen wird durch ein großes Glas Wasser vor der Mahlzeit gefüllt und erhält ein Gefühl der Sättigung. Es kann passieren, dass der Magen sich eher wieder meldet, weil die Nahrungsaufnahme zu gering oder die Mahlzeit besonders schnell verdaulich war.
Auch die richtige Wahl der Getränke ist für die Kalorienanzahl entscheidend. Softdrinks sind im Gegensatz zu Alkohol mit weniger Kalorien behaftet, es verstecken sich aber Dickmacher. Etwa 100 Kilokalorien sind in einem 0,2 Liter Glas Saft enthalten, eine 0,33 Liter Dose Cola schafft sogar circa 140 Kilokalorien. Personen, die tatsächlich ihr Gewicht reduzieren möchten, sollten überwiegend Wasser, ungesüßten Tee oder Kaffee trinken. Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke sollten gemieden werden und Säfte nur in geringen Mengen mit Wasser verdünnt aufgenommen werden. Wasser sättigt den Magen, verringert den Hunger und sorgt für eine Stoffwechselanregung.
 Mehr zu Fuß und mit dem Rad anstatt Auto
Ist die Arbeitsstelle oder der Weg zum nächsten Einkauf nicht weit, dann ist es ratsam, den PKW nicht zu benutzen und zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad einzusetzen. Rolltreppen und Aufzüge werden Sie zukünftig ignorieren und zu Fuß nach oben zu steigen. Anstatt den Kollegen in einem anderen Büro anzurufen, werden Sie ihn kurz persönlich aufsuchen.
Bewegung am Feierabend ist wichtig
Gemütliche Fernsehabende auf dem Sofa brauchen nicht komplett eingestellt zu werden. Doch bevor Sie sich bequem auf der Couch niederlassen, ist ein zehnminütiger Rundgang um den Wohnblock zu empfehlen. Machen Sie sich damit vertraut, dies allabendlich zu erledigen. Zeigen Sie Durchhaltevermögen, haben Sie wöchentlich bereits mehr als eine Stunde Bewegung auf Ihrem Konto. Eventuell bemerken Sie draußen, dass Sie gerne einen längeren Spaziergang in einem gesteigerten Tempo absolvieren möchten.
Treffen Sie sich mit Freunden zu sportlichen Aktivitäten
Nicht der Kneipen-Abend mit den Kumpels, bzw. Kaffee und Kuchen mit den Freundinnen ist gemeint, sondern die Absolvierung gemeinsamer Aktivitäten. Als Idee wäre ein Ski-Ausflug oder eine nachmittägliche Schlittenfahrt zu empfehlen. Interessante Gesprächsthemen lassen sich auch beim Joggen austauschen oder wenn Sie im Schwimmbad zusammen die Runden drehen.
Die Nahrungsaufnahme stoppen, wenn das Sättigungsgefühl einsetzt
Es ist leicht gesagt und es wird doch oft ignoriert: Stoppen Sie die Nahrungsaufnahme, wenn Sie das Sättigungsgefühl bekommen. Ob im Restaurant oder am eigenen Tisch: Der Teller muss nicht geleert werden. Stoppen Sie während des Essens immer wieder und achten Sie auf Ihren Körper, ob Sie tatsächlich noch Hunger verspüren. Teilt Ihr Bauch Ihnen mit, dass die Nahrungsaufnahme eigentlich abgeschlossen ist, dann legen Sie Ihr Besteck neben Ihrem Teller.
Setzen Sie Ihr Essen nicht fort, weil es so appetitlich ist oder Sie Ihren Teller leer sehen möchten! Oft können restliche Speisen eingefroren oder aufgewärmt werden. Im Restaurant können Sie nachfragen, ob das Übriggebliebene eingepackt und zum Verzehr mit nach Hause genommen werden kann.
Vermeiden Sie auch, einen Abfalleimer für ihre Familienangehörigen zu werden. Falls die Speisen auf dem Teller Ihrer Kinder zu viel sind, müssen Sie nicht deren Rest verzehren. Geben Sie Ihnen von Anfang an etwas weniger auf dem Teller und wählen in der Gaststätte Kinderportionen für die Heranwachsenden.
Rationiert essen
Die Versuchung ist groß, hier ein Riegel Schokolade, dort ein Brot mit Wurst und da eine Tüte Chips: Ohne es bewusst wahrzunehmen, nehmen viele Leute eine voluminöse Anzahl an Kalorien auf. Da ist es für einige hilfreich, fünf kleine Mahlzeiten zu bestimmen. Allerdings muss dafür das Bewusstsein geschaffen werden, denn einige können nicht aufhören und die Zwischenmahlzeit endet in eine Hauptmahlzeit. Deswegen sollte genau festgelegt werden, was Sie bei der Zwischenmahlzeit an Nahrung aufnehmen möchten: Etwa eine Orange oder einen Becher Joghurt.
Auch bei den Hauptmahlzeiten ist es wichtig, nicht einfach gedankenlos zu essen. Nehmen Sie nur Portionen auf Ihren Teller und rationieren Sie dadurch sparsam – notfalls können Sie sich immer noch einen Nachschlag gönnen. Die Töpfe sollten allerdings in der Küche stehen und nicht auf dem Esstisch. Dadurch werden Sie gezwungen aufzustehen, falls Sie Nachschlag holen möchten. Es besteht auch die Möglichkeit, mit einem Trick kleinere Teiler einzusetzen. Dadurch wirkt die Portion noch größer. Die gleiche Menge wird bei größeren Tellern einfacher verzehrt als auf kleinen.
Für den eigenen Körper ist es besser, gesunde und kalorienarme Alternativen zu konsumieren: Es müssen abends vor dem heimischen Fernseher keine Erdnussflips oder Chips sein – Apfelstücke tun es auch. Das Stück Sahnetorte zum Kaffee lässt sich gegen ein Stück Sandkuchen austauschen. Hin und wieder genügt bei Appetit auf Süßigkeiten auch ein Stück Obst statt der Schokolade.
Einen Ernährungsnachweis anlegen
Gerade zu Beginn ist es eine gute Hilfe, seine Ernährung zu protokollieren. Bereiten Sie Block und Kugelschreiber vor und verzeichnen Sie alles, was Sie aufnehmen und warum. Seien Sie aufmerksam, nicht zu vergessen und versuchen Sie nicht, sich selber zu betrügen. Am Tagesende addieren Sie die Kalorien aus der Nährwerttabelle. Viele Menschen sind erstaunt, dass sie erheblich mehr als den empfohlenen Tagesbedarf aufnehmen.
Gönnen Sie Ihrem Körper etwas
Verbotene Lebensmittel werden Sie nirgends finden. Aber die richtige Dosis ist maßgebend. Lieben Sie etwas Süßes, dann integrieren Sie kleine Leckereien in das Tagesgeschehen ein. Selbstverständlich ist eine Praline oder sind ein paar Kekse gestattet. Es kommt auf die Dosierung der Kalorien-Bomben an. Die Grundsätze sind Sparsamkeit und die vorher festgelegte Menge nicht zu überschreiten.
Regelmäßige Gewichtskontrolle
Auch den turnusmäßigen Blick auf die Waage kann eine Hilfe sein, das Gewicht in die richtige Bahn zu lenken. Aber es sollte nicht täglich geschehen, nicht jeden Tag nimmt man ab. Durch eine turnusmäßige Gewichtskontrolle können Sie feststellen, ob sich positive Zeichen beim Gewicht bemerkbar machen. Nehmen Sie weiter zu, können Sie dadurch rechtzeitig feststellen und überprüfen, ob Sie die vorherigen Reglementierungen nicht beachten.
 Alkohol
Viele wissen nicht, dass Alkohol viele Kalorien beherbergt. 165 Kilokalorien sind etwa in 250 ml Wein enthalten, ein halber Liter Bier schafft sogar circa 215 Kilokalorien. Die letzte Angabe kommt einer halben Tafel Schokolade nahe oder einem Zehntel des Kalorienbedarfs einer ausgewachsenen weiblichen Person. Zusätzlich regt Alkohol den Appetit an.
Beim Abnehmen den Stoffwechsel ankurbeln
Das Problem des Übergewichts nimmt drastisch zu – vor allem auch bei jüngeren Menschen, die so den Grundstein für Gesundheitsrisiken in späteren Jahren legen. Lange Zeit galten zu viele Pfunde als reines Schönheitsproblem, doch die massiven Fetteinlagerungen stellen eine weitaus größere Bedrohung dar: Starkes Übergewicht kann die Lebenserwartung durch eine Vielzahl von Folgeerkrankungen deutlich verringern.
Gewichtsabnahme dringend empfohlen
Viele Erwachsene entwickeln noch vor dem 55. Lebensjahr Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall oder Venenthrombosen. Betroffen sind vor allem Menschen mit sehr starkem Übergewicht und einem krankhaft erhöhten Anteil an Körperfett, der sogenannten Adipositas. Nach einer Festlegung der Weltgesundheitsorganisation WHO gilt man ab einem Body-Mass-Index (BMI) von 25 als übergewichtig, ein BMI von 30 zeigt eine Adipositas an. Behandelnde Ärzte raten daher allen übergewichtigen Patienten dringend zu einer Gewichtsabnahme
Wer abnehmen möchte, denkt oft an einen möglichst schnellen Gewichtsverlust, etwa durch eine Crashdiät. Doch was sich in Jahren an Körperfett angesammelt hat, ist nicht in wenigen Wochen abzubauen. Während einer Hungerphase kämpft der Organismus um das nackte Überleben. Er reduziert seinen Kalorienverbrauch und baut wertvolles Muskelgewebe ab – der Grundumsatz geht in den Keller, es folgt der Jo-Jo-Effekt. Mit einer fettarmen, ausgewogenen Ernährungsweise und Sport allein kommen viele Betroffene jedoch nicht dauerhaft ans Ziel. Ratsam ist es in diesem Fall, die gesunde Stoffwechseltätigkeit gezielt anzuregen, etwa mit den homöopathischen Cefamagar-Tabletten mit Auszügen der Meeresalge Fucus vesiculosus. Ihre Wirkstoffe können die Schilddrüsentätigkeit anregen und so die Stoffwechselaktivität, den Grundumsatz und den Kalorienverbrauch erhöhen. Asiaten kennen die wohltuende Wirkung der Meeresalge und verwenden diese vielfältig in ihrer Ernährung.

Das 4-Schritte-Stoffwechsel-Programm

Ist ein Komplett-Programm, dass Abnehmen, Ernährung und Motivation sinnvoll miteinander verbindet. Es besteht aus einem Haupt-Handbuch, einem Poster, mehreren Checklisten, Handouts sowie einigen weiteren Unterlagen.

ALLE Inhalte des 4-Schritte-Stoffwechsel-Programms sogar für nur 47€! Du sparst damit rund 30% gegenüber dem Normalpreis!

1. Das 4-Schritte-Stoffwechsel-Programm Buch im Wert von 39,90€
2. Professionelle Checklisten im Wert von 49,00€
3. Erfolgserprobte Ernährungspläne im Wert von 49,00€
4. Handouts um richtig abzunehmen im Wert von 19,00€
5. Excel-Rechner für deine Ernährung im Wert von 29,00€
6. Stoffwechsel Abnehm-Tagebuch im Wert von 39,00€
7. Und einen persönlichen Zugang zu mir im Wert von 99,0
Damit hat das 4-Schritte-Stoffwechsel-Programm einen Gesamtwert von 323,90€

 

Das 4-Schritte-Stoffwechsel-Programm

 

 

Bonus

 

BONUS: Stoffwechsel Abnehm-Tagebuch     klicken 1

 

Mit “süßen Sonntagen” und Work-outs zum Wunschgewicht
Ein Klassiker führt viele Listen mit guten Vorsätzen fürs neue Jahr an: Weg mit dem Weihnachtsspeck. Nur wie? Immer wieder verlangen Diäten, auf Genuss zu verzichten. Dass es auch anders geht, zeigt Tabitha Bühne, Laufexpertin bei Runners Point und lizensierte Ernährungsberaterin.
Abnehmen ohne großen Verzicht – geht das?
- Ja, durchaus. Das Wort “Diät” stammt aus dem Griechischen und bedeutet “Lebensführung”. Meine Vorstellung ist, dass man im Zuge einer Diät seine Ernährung dauerhaft umstellt und mit Bewegung kombiniert. Für mich ganz wichtig: Auf dem Weg zum Wunschgewicht sind auch “süße Sonntage” erlaubt. Dann darf man mit gutem Gewissen und in Maßen naschen.
Wie lässt sich Sport in eine Diät integrieren?
- Generell empfehle ich direkt nach dem Aufstehen ein zehnminütiges Fitness-Training auf nüchternen Magen. Das kurbelt die Fettverbrennung besonders gut an. Wie ein Fitness-Work-out zu Hause ablaufen kann, führe ich beispielsweise in einem Video auf unserer Homepage vor. Alternativ kann man auch 30 Minuten joggen oder walken. Natürlich sollte die Bewegung auf die persönliche Fitness abgestimmt sein. Laufanfängern empfehle ich drei Termine pro Woche: Walken oder Laufen im Wohlfühltempo – aber mit ein paar kleinen “Sprints” über 10-15 Sekunden, denn das gibt die richtigen Impulse!
Wie sehen Ihre Diättipps aus?
- Man kann zum Beispiel Weißmehl, Zucker und Fertiggerichte für eine Woche – gern auch länger – vom Speiseplan streichen. Um den Appetit zu zügeln, kann man vor jeder Mahlzeit ein kleines rohes Stück Ingwer essen, ein Glas Rote-Bete-Saft trinken oder die Zähne putzen. Verdauungspausen sind ebenfalls wichtig. Also am besten drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr essen.
Haben Sie ein “Geheimrezept”?
An zwei Abenden pro Woche gönne ich mir einen “Abnehm-Quark”. Dazu mische ich 500 g Magerquark mit zwei EL Leinöl, dem Saft von zwei Zitronen, drei EL Honig, etwas Zimt oder Vanille, einem EL gehackten Mandeln, Walnüssen oder Hanfnüssen und einem klein geschnittenen Apfel oder einer kleinen Schale Himbeeren. Das schmeckt und ist eine gesunde Einstiegs-Eiweißmahlzeit.

Fett Weg Faktor

Das komplette System: Die Schlüssel zum Abnehmen

Videos Entgiftung der Leber und des Körpers
Fertig zusammengestellte Einkaufsliste
Trainingsübungen für Abnehmanfänger, Fortgeschrittene und Profis
5 Trainingssets Beispiele
Verwandeln Sie die Schlüssel zur Mengenangabe in Gewichtabnahme
Eine Anleitung für die Zielsetzung
Das Lebensmitteltagebuch und Trainingstagebuch
Ein Jahr Coaching mit E-Mails

klicken 1

Gesund fasten, wie es sein soll
In der Ruhe liegt die Kraft – das gilt auch für die Tage einer Fastenkur, in denen neue Energie für ein gesünderes Leben gefunden werden kann.
Wer sich etwas Gutes tun will, der fastet. Nicht nur, weil man dadurch Fett abbauen und den Stoffwechsel in Schwung bringen kann – auch giftige Stoffe, die sich abgelagert haben, können ausgeschieden werden. Der Darm regeneriert sich, und die Stimmung steigt. Fastende können sich richtig euphorisch fühlen. Wie das Fasten funktioniert, zeigt die folgende Übersicht.
Forscher bestätigen den Nutzen
Wissenschaftliche Erkenntnisse untermauern heute, was schon lange überliefert ist: Durch Fasten kann sich der Körper ganzheitlich regenerieren. Gleichzeitig kann man den ungesunden Seiten des modernen Lebensstils entgegenwirken und einen Impuls erhalten, mehr für die eigene Gesundheit zu tun. Der Körper erholt sich wieder von den Folgen einer ungesunden Ernährung mit Fast Food und zu viel Fett, Zucker und Zusatzstoffen. Es ist, als werde beim Computer der Reset-Knopf gedrückt – man bekommt eine Chance, sich durch den bewussten Verzicht auf das Essen von Überflüssigem und Belastendem zu befreien.
Verschiedene Kuren
Nicht jeder fastet gleich: Täglich nur Tee, Wasser oder Säfte trinken und Brühe schlürfen, das ist vor allem für üppigere, dabei aber gesunde Menschen geeignet. Und so gibt es je nach Konstitution die passende Kur, die oftmals auch von einem Therapeuten begleitet wird. Dies ist etwa bei der F.X. Mayr-Kur der Fall, bei der unter anderem festere Brötchen mit Milch gekaut werden. Hat man einen empfindlichen Magen, kann eine Trinkkur durch Haferschleim oder Ähnliches ergänzt werden. Es ist ebenfalls möglich, mit Molke zu fasten. Wer krank ist, sollte den Hausarzt um Rat fragen und mit ihm gemeinsam überlegen, ob und wenn ja wie am besten gefastet wird.
Darauf sollte man achten
Wer richtig vorbereitet ist und sich an bestimmte Regeln hält, kann wieder mehr Energie durch das Fasten gewinnen:
1. Peu à peu loslegen und erst einmal nur leicht Bekömmliches wie Reis und Gemüse essen.
2. Viel Flüssigkeit – bis zu drei Liter pro Tag – kurbelt die Ausscheidung über Niere und Darm an. Geeignet sind zum Beispiel Kräutertees, Wasser oder Gemüsebrühe.
3. Zigaretten, Kaffee und das Glas Wein zwischendurch sollten tabu sein.
4. Der Darm kann mit Hilfe eines natürlichen Passagesalzes wie F.X. Passage SL aus der Apotheke entlastet werden. Es wird in Wasser aufgelöst und fördert die Entleerung und Reinigung, die ein Gefühl von Leichtigkeit zur Folge haben.
5. Mehr als sonst zu schlafen und sich Ruhe zu gönnen, fördert die positiven Effekte der Fastenkur.
6. Auch beim Sport lieber entspannt joggen statt sich hektisch im Fitnessstudio zu überfordern.
7. Ein Saunabesuch, warme Duschbäder und ausgiebige Spaziergänge in der Natur machen den Körper wieder frisch und fit.
8. Feste Nahrung gut kauen – so lautet das Motto nach den Tagen des Verzichts.
9. Das Ende der Fastenkur sollte der Beginn einer neuen Art der Ernährung sein – jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, auf gesunde Mischkost umzustellen.
10. Wie lange man das Fasten verträgt, das ist unterschiedlich und sollte mit dem Arzt besprochen werden. Wer gesund ist, kann rund eine Woche lang lediglich trinken.
Weniger essen statt völlig zu verzichten

Auch eine reduzierte Ernährung kann einen Effekt bringen, wenn Fasten nicht möglich oder erlaubt ist. Auf dem Speiseplan können Joghurt, Reis, gedünstetes Gemüse oder Haferschleim stehen. Wichtig ist es jedoch, den Darm zu reinigen, Belastendes zu meiden, sich zu bewegen und sich gut auf das Fasten vorzubereiten, indem man die Regeln beachtet.

Alle Zwei Tage Diät

Entdecke selbst...
Warum fast jede Diät bei Dir scheitern wird...
Wie Du Deinen Körper überlisten kannst, sodass er nicht merkt, dass Du gerade eine Diät machst, während Du immer noch Tag und Nacht Fett verbrennst...
Wie Du durch Deine Lieblingsspeisen Deinen Körper dazu bringst, dadurch sogar noch MEHR Fett zu verbrennen...
Wie Du Deine Fettverbrennung in weniger als 48 Stunden ankurbelst...
Warum "magische Pillen" keine Antwort auf Deine Fragen sind... und welche sicheren, natürlichen Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich FUNKTIONIEREN...
Und... wie genau Du Schritt für Schritt immer weißt, was zu tun ist und was Du genau essen sollst...

 klicken 1

50plus und trotzdem schlank – das geht
Mit Mitte 20 hat man einfach das Abendessen ausfallen lassen, wenn die Jeans kniff, und am nächsten Tag war alles wieder im Lot. Doch jenseits der 40, spätestens ab Anfang 50 wird das Abnehmen immer schwerer. Mit der Zeit setzen sich hartnäckige Fettpölsterchen an Bauch, Beinen, Po und Oberarmen fest. Und das, obwohl man nicht mehr isst als früher. Woran liegt das? Und vor allem: Was hilft?
Die Figur verändert sich
Tatsächlich wird es im Alter schwieriger, sein Gewicht zu halten. Eine entscheidende Rolle dabei spielt der Stoffwechsel. Er verlangsamt sich – der Körper benötigt unter Umständen 15 bis 20 Prozent weniger Kalorien als in jungen Jahren. Wer nun nicht sein Essverhalten anpasst oder sich entscheidend mehr bewegt, riskiert fast automatisch Extrapfunde. Eine Hilfe, um langfristig sein Gewicht zu halten oder ein paar Kilos zu verlieren, können sogenannte Lipidbinder aus der Apotheke sein. Diese Präparate, zum Beispiel “formoline L112″, sorgen dafür, dass weniger Fettkalorien aufgenommen werden. Sie werden in Tablettenform zu den Mahlzeiten eingenommen. Pluspunkt: Auch kalorienreiche Lieblingsspeisen wie Torte oder Braten können damit entschärft werden.Umdenken und schlank bleiben
Aktuelle Studien zeigen, dass bis zu 70 Prozent der Menschen bei Rentenantritt deutlich zu viel auf die Waage bringen. Und das ist weit mehr als ein ästhetisches Problem. Übergewicht erhöht die Gefahr für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes, aber auch für Muskel- und Gelenkprobleme. Doch die “Figurfalle Alter” lässt sich austricksen, wenn man seine Ernährungsgewohnheiten umstellt, zum Beispiel auf die Mittelmeerküche. Die ausgewogenen Rezepte sättigen mit viel frischem Gemüse, magerem Fisch und wenig, aber besonders gutem Pflanzenöl. Im Buchhandel gibt es zahlreiche Rezeptsammlungen zum Thema. Auch viele Krankenkassen helfen ihren Mitgliedern bei Ernährungsfragen, etwa mit speziellen Kochkursen. Einfach nachfragen – denn für einen gesunden Lebensstil ist es nie zu spät.

60daydreambody

Dein Übergewicht ist die Folge von miesen Machenschaften der Medien!
+ Wie Du jede Woche 3kg reines Fett verlierst - mühelos und verzichtfrei!
Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen... und NICHT zu hungern...
Das Problem liegt darin, dass der für die natürliche Fettverbrennung und Energieumwandlung in Ihrem Gehirn zuständige Teil gezielt von der Werbeindustrie manipuliert und deaktiviert wurde und dass Sie ohne eine Reaktivierung nie abnehmen werden!
Die Lösung liegt in einem einfachen Programm welches den Teil Ihres Gehirns der für die automatische Fettverbrennung verantwortlich ist, wieder aktiviert und das mit nur wenigen Minuten Aufwand pro Tag.
Die Ergebnisse treten für Männer und Frauen gleichmäßig ein… und jetzt können SIE die „eBuch“-Version von genau diesem Programm haben, über das ich beim Experimentieren in meinem Psychologie-Studium zufällig und glücklicherweise gestolpert bin!

klicken 1

 

Ausgewogenheit ist Trumpf
Eine gesunde Ernährung ist wichtig für Körper und Geist. Das aber bedeutet nach Ansicht von Dr. Dag Schütz aus dem nordrhein-westfälischen Velbert auch, dass adäquate Mengen an Salz verzehrt werden müssen. Beim Salzkonsum sollte man nicht übertreiben, es sollte aber auch keineswegs zwanghaft am Salz gespart werden. Das erklärte der Mediziner bei der 21. Aachener Diätetik Fortbildung 2013. Immer wieder sei zu hören und zu lesen, dass Kochsalz den Blutdruck in die Höhe treibe. Das Thema werde, so Dr. Dag Schütz, allerdings erheblich überbewertet: “Wir haben kein Salzproblem, sondern ein Ernährungsproblem.”
Wer bei seiner Ernährung beispielsweise überwiegend auf Fastfood und Konservendosen setze, werde zwangsläufig mehr Salziges zu sich nehmen als Menschen, die reichlich Salat, Gemüse und Getreideprodukte auf ihrem Speiseplan stehen hätten. Es mache deshalb, so Schütz, keinen Sinn, das Würzmittel komplett zu verteufeln. Wichtig sei vielmehr das Ziel einer gesunden, ausgewogenen Ernährung: “Wer sich generell gesund ernährt, muss sich um das Thema Salzzufuhr praktisch keine Gedanken machen.”

Oberschenkel Abnehmen

 

Achtung! Für alle Frauen, die sich einen schönen Po und schöne Oberschenkel wünschen.

Möchtest Du die Geheime Methodekennenlernen, wie Du schlanke Oberschenkel, einen flachen Bauch und straffen Po innerhalb von 12 Wochen bekommst?Das einzige natürliche, effiziente und schmerzfreie System, dass direkt für Frauen entwickelt worden ist!

The Beauty-Workout (Wert 49,90 €)
19 Übungsvideos in HD (Wert 197,00 €)
Die Abnehm-Motivation (Wert 29,90 €)
Die Wahrheit über gesunde Ernährung (Wert 39,90 €)
Das Stoffwechsel-Phänomen (Wert 39,90 €)
Kalorienrechner zum Herunterladen (Wert 9,90 €)
Persönlicher Zugang zu mir (Wer 99,00 €)
Gesamtwert von 465,50 €
ALLE Inhalte des Beauty-Workout-Programms für nur 47€. Du sparst damit rund 30% gegenüber dem Normalpreis!     

klicken 1

Mit den Jahren immer runder
Wer langsam in die Jahre kommt, bemerkt Veränderungen an der Figur: Um Hüften, Po und Taille sammeln sich vermehrt Pölsterchen, oft bildet sich ein Doppelkinn. Obwohl nicht mehr gegessen wird als früher und es auch nicht an Bewegung mangelt, halten sich die Pfunde hartnäckig oder die Tendenz geht sogar nach oben. Verantwortlich dafür ist der sich verändernde Hormonspiegel: Frauen fehlen Östrogene, Männern das Testosteron. Auch der Spiegel des Wachstumshormons Somatropin, welches fettabbauend wirkt, sinkt mit dem Alter. Je nach genetischer Veranlagung drosselt sich ab dem 40. Lebensjahr der Energieverbrauch des Körpers – anstatt auf Muskelaufbau schaltet der Organismus auf den Erhalt der Körpermasse um.
Zu viel Gewicht kann krank machen
Neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes ergeben sich aus einer anhaltenden Fettleibigkeit auch Beschwerdebilder am Skelettapparat wie Knochenverformungen oder Arthrosen. Um den langsamer arbeitenden Stoffwechsel gezielt anzuregen, sollte vermehrt auf vollwertige, fettarme, eiweißhaltige Ernährung geachtet werden. Wirkstoffe aus der Meeresalge Fucus vesiculosus, wie sie etwa in den homöopathischen Cefamagar-Tabletten enthalten sind, können darüber hinaus die Schilddrüsentätigkeit anregen, den Grundumsatz sowie den Kalorienverbrauch steigern und so eine Diät unterstützen. Die vorwiegend schlanken Asiaten verwenden Algen vielfältig in der Ernährung. Das Präparat ist als einzige Fucus-Tablette für die Indikation “Übergewicht” in Deutschland zugelassen.
Schritt für Schritt zum Ziel
Auch im Alter kann durch sportliche Betätigung gezielt Muskelmasse aufgebaut werden. Dabei ist es nicht notwendig, einen Leistungssport zu beginnen. Oft genügt mehr Bewegung im Alltag . Schließlich haben die Menschen vor 100 Jahren im Schnitt etwa 14 Kilometer täglich zu Fuß zurückgelegt, heute sind es kaum mehr 1.000 Meter. Schrittzähler, die für etwa zwanzig Euro erhältlich sind, dokumentieren die tägliche Schrittzahl und können dazu beitragen, die persönliche Leistung langsam zu steigern.

Die Paleo-Diät

Die Paleo-Ernährung ist extrem effektiv, um schlanker und fitter zu werden. Sie ist aber mit Planung verbunden, denn Du musst dich auf ganz bestimmte Lebensmittel beschränken.
Einkaufslisten: Bei der Paleo-Ernährung ist es wichtig, einige Regeln zu beachten, sowohl beim Einkaufs als auch beim Kochen. Du musst wissen, was du essen darfst und was nicht. Du solltest immer die richtigen Lebensmittel im Haus haben. Wir geben die dafür Listen an die Hand. Einfach ausdrucken und mitnehmen.
Essensplanung: Nicht nur das „was“ ist wichtig, sondern auch das „wann“. Manche Dinge sollte man besser morgens essen, andere besser abends. Mit unseren Ernährungsplänen organisieren wir auch für Dich, wann du welches Rezept kochen solltest. Manche Rezepte dauern nur wenige Minuten, andere deutlich länger. So haben wir zum Beispiel für das Frühstück unter der Woche immer ganz schnelle Rezepte parat.
Leckere Rezepte: Alle unsere Rezepte wurden von uns getestet. Wir essen übrigens selbst nach den 123Paleo Plänen, die Pläne, die wir erstellen, nutzen wir selbst. Ständig kommen neue Rezepte hinzu. Deine Ernährung bleibt abwechslungsreich!
Ratgeber-Ebook: Damit du auch weißt, wie der Hase läuft und dich jederzeit informieren kannst, bekommst du unser dickes E-Book dazu. Drin erklären wir nochmal die Paleo-Diät im Detail, auch aus wissenschaftlicher Sicht – leicht verständlich.
Beratung: Wir sind für dich da. Per Email beantworten wir all deine Fragen. Für 123Paleo Kunden ist das vollkommen gratis.
Rabatt-Gutschein von DeliCoco, für dein Kokosöl Starterset. Bei Bestellungen ab 30,- Euro erhältst du 15,- Euro Rabatt! (Bei 20,- Euro Bestellwert sind es 10,- Euro Rabatt.)

klicken 1

 

Biofaktoren: Vitamin- und Mineralstoffmangel ist vor allem bei Älteren verbreitet
Eine gesunde, vitalstoffreiche Ernährung wird vor allem für Ältere immer wichtiger. Wenn frische Kost als Lieferant nicht ausreicht, weil zum Beispiel Krankheiten oder Medikamente den Bedarf erhöhen, sollten fehlende Nährstoffe mittels spezieller Präparate zugeführt werden.Medikamente unterstützen nicht in jedem Fall die Gesundheit, der Körper kann durch sie auch Probleme mit der Versorgung an lebenswichtigen Nährstoffen bekommen. Entsteht ein solcher Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, so können dadurch wiederum Erkrankungen zum Beispiel des Herz-Kreislauf-Systems und die “Zuckerkrankheit” Diabetes gefördert werden – ein Teufelskreis kann nach Ansicht der Gesellschaft für Biofaktoren (GfB) die Folge sein.
Eine Auswahl von Biofaktoren
Wissenschaftler haben untersucht, welche Risikogruppen besonders häufig von Mangelzuständen betroffen sind. Die folgende Auswahl von Biofaktoren zeigt, wann eine Ergänzung sinnvoll ist:
Der Mineralstoff Magnesium kann ergänzend zugeführt werden mit dem Ziel, einen erhöhten Blutdruck zu senken und den Stoffwechsel bei Diabetespatienten zu verbessern sowie Folgeerkrankungen der Zuckerkrankheit vorzubeugen. Denn gerade Menschen mit Bluthochdruck und Diabetes sind häufig von einem Magnesiummangel betroffen. Eine Unterversorgung mit dem Mineralstoff kann aber den Zuckerstoffwechsel negativ beeinflussen, den Blutdruck erhöhen und das Herz belasten.
Orotsäure, eine Vorstufe im Energie- und Proteinstoffwechsel, kann die Wirkung des Magnesiums unterstützen und Verlusten an dem Mineralstoff entgegenwirken. Das Magnesiumsalz der Orotsäure, das Magnesiumorotat, wird unter anderem ergänzend gegen Störungen des Herzrhythmus, gegen Herzschwäche oder Durchblutungsstörungen des Herzens eingesetzt Ein bedeutsames Enzym des Zuckerstoffwechsels lässt sich durch Vitamin B 1 oder seine Vorstufe, das Benfotiamin, aktivieren. Dadurch fallen weniger schädliche Abfallprodukte des Zuckerstoffwechsels an, die diabetische Folgeerkrankungen verursachen können. Untersuchungen zeigen, dass sich Benfotiamin bei Diabetikern günstig auf die Gefäßfunktion sowie auf mögliche Folgeerkrankungen an den Nerven (Neuropathien) auswirkt. Bei diabetischer Neuropathie kann es auch die Symptome wie Kribbeln, Schmerzen oder Taubheit in den Füßen lindern.
Fehlt dem Körper Vitamin D, kann das vielfältige Folgen haben und unter anderem Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Daher ist eine Messung des Vitamin-D-Spiegels und gegebenenfalls eine Einnahme eines Präparats vor allem für Ältere zu empfehlen. Mediziner weisen darauf hin, dass viele Medikamente den Vitamin-D-Stoffwechsel stören und dass die Haut im Alter nicht mehr so viel Vitamin D bilden kann – selbst wenn die Sonne sie bestrahlt.
Wer viele Produkte aus weißem Mehl und wenig Fleisch auf seinem Speiseplan stehen hat, riskiert einen Zinkmangel. Der Nährstoff, den der Körper unter anderem für das Immunsystem oder seinen Insulin- und Zuckerstoffwechsel benötigt, wird auch häufig nicht richtig über den Darm aufgenommen.
Experten fordern bessere Versorgung
Die Experten der GfB fordern dazu auf, der Vitamin- und Mineralstoffversorgung mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn Erkrankte und Senioren die Nährstoffe erhalten, die ihnen fehlen, könne dies den Gesundheitszustand und das Wohlbefinden fördern.

Mnl - Fettverbrennung

S.H.A.P.E. System von Thomas Kahlberg

S – Steht für Stoffwechsel-Reprogrammierung: mit gezielten und komplett neuen Methoden wirst Du in der Lage sein deine metabole Kapazität zu vervielfachen und deine Fettverbrennung auf ein ungeahntes Niveau zu heben.
H – Steht für High Intensive Intervall Training: damit wird dein Körper 24 Stunden am Tag die höchste Fettverbrennungsrate erzielen und selbst hartnäckigste Polster eliminieren. Hier wird deine Bikinifigur im Schnellverfahren geformt.
A – Steht für Alternative Bewegungsabläufe: mit einem professionell strukturiertem Ganzkörpertraining wirst Du nicht nur jede Muskelfaser in deinem Körper in Form bringen, sondern deinen Körperfettanteil auf ein Minimum reduzieren.
P – Steht für Progressive Transformation: Hier erhältst Du die exakten Schritt-für-Schritt Anleitungen um über Kontinuität und anhaltende Motivation ein völlig neues Körpergefühl zu erlangen. Du wirst vor Energie nur so strotzen und belastbarer.
E – Steht für Effektiven Energieausgleich: die richtigen Nährstoffe zur richtigen Zeit werden dafür sorgen, dass dein Körper kein neues Fett speichert und Du in Zukunft mehr deiner Lieblingsgerichte genießen kannst ohne Fett zu speichern.

klicken 1

 

Alle Programme 
60-Tage-Geld-Zurück-Zufriedenheits-Garantie